PV-Freifläche

Um die Photovoltaik-Ausbauziele der österreichischen Bundesregierung bis 2030 zu erreichen, ist die Nutzung der unterschiedlichsten Flächen notwendig. Neben der Nutzung von Deponieflächen, Schottergruben, etc. kommt vor allem der Nutzung landwirtschaftlicher Flächen eine besondere Bedeutung zu. Wir verfügen über mehrjährige Erfahrung in der Planung, Umsetzung und dem Betrieb von Agrar-PV-Freiflächen-Anlagen. Gerne geben wir in Beratungsgesprächen unser Wissen weiter und planen gemeinsam mit Ihnen ein PV-Freiflächenprojekt.

Landwirtschaft

In der Landwirtschaft kann durch Agrar-PV die finanzielle Ertragslage wesentlich gesteigert werden. Je nach natürlicher Gegebenheit oder Anforderung (Ackerland, Grünland, Sonderkulturen, mit oder ohne Tierhaltung, …) gibt es unterschiedliche Realisierungsmöglichkeiten. Welche Variante für Ihren Standort am besten geeignet ist, analysieren wir im Zuge eines Erstgesprächs bzw. in einem Planungsprozess.

Restflächen

Unter Restflächen zählen im Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) Deponien, Altlasten, Schottergruben, Bergbau- oder Infrastrukturstandorte sowie Militärische Übungsgelände.

Auch auf diesen Flächen ergeben sich durch das EAG neue Chancen für die Errichtung von Photovoltaik-Freiflächen-Anlagen.

1. Kontakt

Senden Sie uns Ihre Projektdaten. Wir erstellen eine Erst-Analyse – machen uns ein Bild – zu Ihrem Standort und beraten Sie ob eine Freiflächenanlage grundsätzlich umsetzbar ist.

2. Angebot

Nachdem wir mit Ihnen das Projekt konkretisiert haben, erstellen wir Ihnen je nach Wunsch, entweder ein Angebot zur Ausarbeitung aller Einreichunterlagen, inkl. aller Behördengänge für die Errichtung und den Betrieb einer PV-Freiflächen-Anlage nach dem aktuell gültigen Recht, oder schließen mit Ihnen einen Optionsvertrag auf Verpachtung samt Dienstbarkeitseinräumung ab.

3. Installation

Nach erfolgter Umwidmung, Detailplanung, Vorliegen eines genehmigten Projektes und Prüfung der Wirtschaftlichkeit wird die Anlage installiert.

4. Service

Wenn Sie wünschen, übernehmen wir für Sie auch die Überwachung, Pflege und den Service der Photovoltaik-Freiflächen-Anlage nach der Inbetriebnahme. Bei der Pachtvariante ist das ohnedies der Fall.

Fragen und Antworten

Zum einen muss die zur Verfügung stehende Fläche groß genug sein. Ab einer Fläche von ca. 2 Hektar sind Flächen für uns interessant. Die Module müssen in Richtung Süden ausgerichtet werden können und ganzjährig verschattungsfrei sein.

Pro Hektar rechnen wir mit ca. 750 – 1000 kWp. Abhängig ist die Leistung pro Hektar vom Reihenabstand der Module, das ist Teil unseres Entwicklungsprozesses.

Die Höhe der Pacht vereinbaren wir individuell mit Ihnen und hängt von den Gegebenheiten ab.

Mindestens 20 Jahre.

Die Projektentwicklung ist grundsätzlich sehr aufwendig und benötigt viele Genehmigungen. Die Fläche muss umgewidmet, der Netzanschluss muss abgeklärt und sämtliche Gutachten müssen erstellt werden. Wir haben schon Erfahrung mit diesen Prozessen und stehen Ihnen als starker Partner zur Verfügung.

Von der Projektidee bis zur Umsetzung liegen viele bürokratische Wege, deshalb dauert der Prozess in etwa 1-2 Jahre. Wenn die Widmung und die Genehmigungen erfolgreich eingeholt wurden, wird mit der Planung der Anlage gestartet. Die Bauzeit hängt natürlich von der Größe der PV-Anlage ab, wobei man mit einer Bauzeit von etwa 2 Monat pro MWp rechnen kann.

Unsere Referenzanlagen arbeiten zum einen mit Schafen sowie auch mit Ziegen und Hühnern. Über die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten beraten wir Sie im Zuge des Entwicklungsprozesses.

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen!

Referenzen

Bürger*innen -Solar-Kraftwerk auf der Deichwiese in Trosselsdorf

0
kWp
0
Module
0
Schafe
0
Fläche in m²

Die PV-Doppelnutzungsanlage in Trosselsdorf ist eine der ersten Anlagen in Österreich die Erzeugung von Strom durch Photovoltaik und die Tierhaltung kombiniert. Mit einer Leistung von 350 kWp wird auf einer Grundstücksfläche von ca. 6.500 m² die Versorgung von rund 100 Haushalten mit Strom sichergestellt.

Unter den Modulen weiden Shropshire-Schafe und nutzen dabei die PV-Module auch als Schutz vor Sonne und Regen. Die Fläche befindet nahe am Hof und kann somit mit geringem Aufwand bewirtschaftet werden.

Solarpark in Rainbach

0
kWp
0
Module
0
Hühner
0
Ziegen
0
Fläche in m²

Der Solarpark in Rainbach ist seit 2013 in Betrieb und erzeugt auf gut einem Hektar sauberen Sonnenstrom. Unter dem Solarpark genießen 50 Hühner und 9 Ziegen im Sommer den Schatten der 2.000 PV-Module.

Mit einer Leistung von 500 kWp liefert der Solarpark in Rainbach Sonnenstrom für ca. 130 Haushalte.